Ein Reiseblog über ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten und außergewöhnliche Orte

Bildschirmfoto 2018-04-27 um 11.48.08.png

Was ist „Schlafen und Staunen“?

Ein Reiseblog über außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten. Wir wollen Deutschland und die Welt entdecken und an Orten übernachten, die einfach ganz besonders sind. – Ungewöhnlich, spektakulär und wunderschön!

„Schlafen und Staunen“ gibt es auch auf Facebook und Pinterest.

Hellenthal: Ein Fass in der Eifel

Hellenthal: Ein Fass in der Eifel

Stille. Absolute Stille. Und die totale Dunkelheit. Dazu weiche Kuscheldecken. Und dieser holzige Geruch. Seit Jahren habe ich nicht mehr so gut geschlafen wie in dem kleinen runden Holzfass an diesem besonderen Ort: ein Camping-Platz hoch oben auf einem Berg im Eifel-Dörfchen Hellenthal. Da ist diese unglaubliche Behaglichkeit. Diese dicke, weiche, riesige Matratze auf der Liegefläche. Im vorderen Bereich des Fasses gibt es einen ausziehbaren Tisch und zwei gemütliche Bänke, die sich zu Betten ausklappen lassen.

Auf dem Gelände des Campingplatzes verstecken sich gleich mehrere Schlaffässer

Auf dem Gelände des Campingplatzes verstecken sich gleich mehrere Schlaffässer

Die 4,30 Meter langen und 2,25 Meter hohen Schlaffässer sind echte Raumwunder, bieten bis zu vier Personen Platz, haben Stauraum für massig Gepäck und vorne und hinten Fenster. Es gibt Strom, Heizung, Wärmestrahler, praktische kleine Haken und Regale, selbstverständlich Licht, zusätzlich eine Taschenlampe, einen Rauchmelder und neben warmem Bettzeug auch eine Heizdecke. Alles ist in rot-weiß gehalten. Gemütlich, heimelig und liebevoll bis ins Detail. Vor dem Fass ist ein kleiner gepflasterter Bereich mit einem Tisch und drei Stühlen. Außerdem kann man sich noch auf zwei kleinen Sitzgelegenheiten am Fass, dicht an die Holzwand geschmiegt, niederlassen. In Sichtweite gibt es eine kleine Gemeinschaftsküche, außerdem überaus sauberen Toiletten, Waschgelegenheiten und Duschen.

Frühstück im Fass

Frühstück im Fass

„Wollen Sie morgen auch Frühstück? Gleich im Fass?“, fragt Doris Hanf. Mit ihrem Mann und ihrem Bruder Friedbert Schülter betreibt sie den terrassenförmig am Hang angelegten Platz. Vor drei Jahren sahen sie die Fässer in einem Prospekt und bestellten drei davon. Eine lohnende Investition: „Es kommen immer mehr Fahrrad- und Motorradfahrer oder Besucher unserer Dauercamper, dachten wir zuerst. Aber es kommen noch ganz andere Leute: viele Menschen aus den Nachbarorten, weil sie einfach mal ein Wochenende für sich haben wollen. Wir hatten auch mal einen Achtzigjährigen aus Australien hier, der war total begeistert. Und einen Frauenverein aus der Eifel, Durchschnittsalter über 70, die waren mit zwölf Frauen hier, kamen mit einem Pferdekutschwagen rauf, haben abends in unserem Restaurant gegessen und dann jeweils mit vier Leuten im Fass geschlafen. Ich hab’ sie bis ins Haus hinein lachen gehört.“ Überhaupt seien es auch viele ältere Menschen, die die Fässer nutzen: „Manche Leute haben es immer geliebt zu zelten, merkten aber dann mit dem Alter, dass es doch sehr unbequem wurde. Im Fass haben sie eine gute Alternative: die Romantik des Zeltens, aber mit viel mehr Bequemlichkeit und Komfort.“

Viel Platz zum Toben

Viel Platz zum Toben

Und gleich vor dem Fass außergewöhnlich frische Luft. Denn Hellenthal ist nachgewiesenermaßen der Ort mit der bundesweit saubersten Luft. Es gibt eine berühmte Greifvogelstation, eine große Talsperre und eine wunderschöne Umgebung, die sich wie ein riesiges Panorama vor einem erstreckt, wenn man auf der kleinen Holzbank oberhalb des Campingplatzes sitzt. Hellenthal liegt direkt am Nationalpark Eifel, wo es noch Wildkatzen, Schwarzstörche und über 2.000 weitere bedrohte Tier- und Pflanzenarten gibt und wo täglich Ranger Besucher durch die Eifelwildnis führen und ihnen zeigen, wie wunderbar ursprünglich die Natur im bevölkerungsreichsten Bundesland doch sein kann.

Fass600.jpeg

 Mehr Infos zu Schlaffass findet ihr hier.

Eifel, aber lieber dicke Mauern statt Fass? Dann schaut mal hier.

 

Für wen?

Für Naturliebhaber, Wanderer, Mountainbike- oder Motorradfahrer, aber auch für Familien und ganz besonders für ältere Menschen, die noch rüstig sind.

Was ist in der Nähe?

Der Nationalpark Eifel, der Olefsee und die Greifvogelstation Hellenthal mit Wildfreigehege. Außerdem natürlich das Städtchen Monschau. Und: wunderschöne Wander-, Rad- und Mountainbike-Routen.

Ein Reiseblog über ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten und außergewöhnliche Orte
Mülheim: Im Bauwagen an der Ruhr

Mülheim: Im Bauwagen an der Ruhr

Münsterland: Ein Zelt auf dem Bauernhof

Münsterland: Ein Zelt auf dem Bauernhof