Die Idee

 

Schlafen und Staunen

Was ist „Schlafen und Staunen“?
Ein Reise-Blog über außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten. Wir wollen Deutschland und die Welt entdecken und an Orten übernachten, die ganz besonders sind. Mehr dazu gibt es auch auf Facebook und Pinterest

Was findet man unter „Schlafen“?
Übernachtungsorte, die wir entdeckt haben. Aufgeteilt in „Glamping und Abenteuer“ (z.B. Schlaffässer, Safarizelte oder Hausboote), „Romantisch und historisch“ (z.B. alte Mühlen, Schäferwagen oder Schlösser) und „Cool und abgefahren“ (z.B. besondere Hotels oder spektakuläre Übernachtungsorte).

Was findet man unter „Staunen“?
Tipps für euch. Aufgeteilt in „Erleben (z.B. Stadttouren, Museums- und Theatertipps), „Entdecken“ (z.B. besondere Tierparks, Naturerlebnisse und Wanderungen) und „Erlesen“ (die perfekten Bücher für jeden Ort).

Für wen ist „Schlafen und Staunen“?
Für alle, die Lust auf Romantik und Abenteuer haben. Für Familien, die nicht auf Pauschalurlaub stehen. Für verliebte Paare und alle, die es werden wollen. Und für rüstige Senioren und einstige Camping-Fans, die sich inzwischen ein bisschen mehr Komfort wünschen.

Wer steht hinter „Schlafen und Staunen?“
Die Texte schreibt Tanja Breukelchen, 1976 in Wuppertal geboren, eigentlich freie Journalistin und mit Reportagen und Porträts aus ganz anderen Bereichen befasst, aber in ihrer Freizeit gerne mit ihrer Familie an ungewöhnlichen Orten unterwegs.

Viele der Bilder hat Axel Martens gemacht, 1968 an der Nordseeküste geboren. Ein Wanderer zwischen den Welten. Ob Porträt oder Reise, Kultur, Wirtschaft oder Politik, ob drinnen oder draußen, ob Deutschland oder die Welt – er  löst gerne zur richtigen Zeit aus, unter anderem für das SZ Magazin, den Spiegel, die Zeit, Geo....

Wie ist das mit der Werbung?
Ich freue mich über Kooperationen und Werbepartner. Und vor allem freue ich mich über Leser – nicht nur dieses Blogs, sondern auch der dazu erscheinenden gleichnamigen Buchreihe mit noch mehr und noch ausführlicheren Geschichten.

Ich trenne redaktionelle Texte und Werbung. Sollte ich Werbelinks setzen, Kooperationen vereinbart haben oder zu Reisen eingeladen worden sein, kennzeichne ich dies deutlich. Ich behalte mir vor, Werbeangebote und Einladungen abzulehnen, wenn diese nicht zum Blog passen. Orte, über die ich berichte, habe ich persönlich besucht und für gut befunden. Die Texte spiegeln meinen Geschmack, meine subjektive Meinung wieder. Werbepartner suche ich mir gezielt und mit Sorgfalt aus.