Ein Reiseblog über ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten und außergewöhnliche Orte

Bildschirmfoto 2018-04-27 um 11.48.08.png

Was ist „Schlafen und Staunen“?

Ein Reiseblog über außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten. Wir wollen Deutschland und die Welt entdecken und an Orten übernachten, die einfach ganz besonders sind. – Ungewöhnlich, spektakulär und wunderschön!

„Schlafen und Staunen“ gibt es auch auf Facebook und Pinterest.

Lüneburger Heide: Nachts im Museum

Lüneburger Heide: Nachts im Museum

Das sleeperoo in der Filzwelt in Soltau

Das sleeperoo in der Filzwelt in Soltau

Erster Blick in den Schlaf-Cube

Erster Blick in den Schlaf-Cube

Nachts im Museum? Irgendwie eine coole Vorstellung. Ein bisschen gruselig. Spannend. Still. Und so ganz eingebettet an einem Ort. Vor allem dann, wenn man inmitten einer kunterbunten Spielwelt kuschelt. Und das auch noch im sleeperoo, einem gemütlichen Schlummerwürfel mit riesiger Matratze, warmen Schurwolldecken, dezenten LED-Leuchten und großen Panoramafenstern.

Der Übernachtungs-Cube ist extra für Abenteuerübernachtungen konzipiert, stand in diesem Jahr unter anderem schon im Erlebnisbad FehMare auf Fehmarn, auf dem Energiebunker in Hamburg-Wilhelmsburg, auf Seebrücken oder in Apfelplantagen. Indoor und outdoor.

Filzsessel zum Schaukeln

Filzsessel zum Schaukeln

Unser Blick aus dem sleeperoo ist farbenfroh. Eine Rutsche, die aussieht wie ein Elefant. Eine riesige Arche, in die man hineingehen kann und in der sich friedlich ein Tiger, ein Nashorn und ein Kamel lümmeln.

Bunte Kissen, die ein Feld zum Toben bilden. Taue zum Klettern und Schwingen. Und zwei gemütliche Schaukeln, in die man sich reinsetzen und sanft in den Schlaf wiegen lassen kann.

Spielparadies mit Elefantenrutsche

Spielparadies mit Elefantenrutsche

Die Arche in der Filzwelt

Die Arche in der Filzwelt

 Spielen und entspannen. Perfekt für unsere Mutter-Tochter-Übernachtung. Eine weiche Welt aus Filz. Denn das alles gehört zur felto – Filzwelt in Soltau, wo seit 150 Jahren industriell Filz produziert wird. Inmitten der Altstadt des kleinen Heidestädtchens ist seit Sommer 2015 das Filzmuseum in einem denkmalgeschützten Filz-Lagerhaus untergebracht. Fünf Etagen, auf denen man die Geschichte und Herstellung von Filz entdecken, selber filzen, mit Filz spielen und über die Endprodukte staunen kann. – Und: Ein Museum, in dem man noch bis zum 30. März 2019 übernachten kann – denn dort steht inmitten einer riesigen Spielfläche in der ersten Etage das sleeperoo.

Im Baurausch: In der 5. Etage kann man auf …

Im Baurausch: In der 5. Etage kann man auf …

Genau so, dass man durch das Fenster durch bunte Filzkugeln, die an der Decke hängen, in die Altstadt hinausschaut. Da wir dort schlafen, ist das Licht gedämmt, aber mit Taschenlampen erkunden wir mutig die Arche und testen, wie des ist, im Dämmerlicht von einem Elefanten zu rutschen.

… mehreren bunten Inseln Bauwerke errichten

… mehreren bunten Inseln Bauwerke errichten

Danach fahren wir hoch, in die fünfte Etage, die ebenfalls für uns die ganze Nacht über offen ist und über der wir auch noch weiter auf den Aussichtsturm dürfen.

In der fünften Etage fangen wir an zu bauen: Auf gemütlichen Spielflächen kann man dort mit unterschiedlichen Baustein-Varianten Ritterburgen, Türme und Fantasiegebilde bauen. Außerdem gibt es in der fünften Etage – ganz pragmatisch – die Toilette mit Waschgelegenheit.

Müde und neugierig auf die restlichen Etagen, die am nächste Tag für uns gleich um 10 Uhr geöffnet werden, fallen wir ins sleeperoo. Lesen noch ein bisschen vor. Und schlafen dann ein.

Wie es sich anfühlt, im sleeperoo zu übernachten? Ein bisschen wie in einem Kokon. Die Welt da draußen ist stiller als sonst. Wichtig ist nur, was in diesem wunderschönen Würfel passiert. Egal, wie sehr die Welt da draußen tobt. Ob man in einer Menschenmenge, in einem Museum, einer Brandung oder auf einem Berg steht. Man ist in einem geschützten Raum, zieht die Seiten zu, schließt die Augen – und vergisst die Welt.

Für wen?

Für Kunstinteressierte und Hobby-Filzer, für Kinder, die eine ganze Nacht ganz alleine den Spielbereich der Filzwelt erleben wollen und natürlich für alle Menschen, die außergewöhnliche Übernachtungen lieben.

Was ist in der Nähe?

Direkt in Soltau gibt es eine sehr süße Altstadt mit netten Restaurants und hübschen Läden, kleine Fachwerkhäuser und einem weiteren Museum, das perfekt für Familien ist: das Spielmuseum. Außerdem die Soltau-Therme. Und im Nachbarort Bispingen gibt es unter anderem ein echt verrücktes Haus und die Iserhatsche. Und keine 30 Minuten entfernt liegen der Barfußpark Egestorf und der Wildpark Lüneburger Heide mit seinem Schäferdorf. Überhaupt ist die Lüneburger Heide voll von spannenden Orten für Familien, wunderbaren Wandermöglichkeiten durch die Natur, Entspannung und entzückenden Städten und Dörfern.

Mehr Infos zum Sleeperoo findet ihr hier – und natürlich in der Geschichte über unsere erste Sleeperoo-Übernachtung. Die Orte, an denen das sleeperoo momentan steht, sind unter anderem wieder das FehMare (noch bis 30. März 2019, danach geht es vom 15. April bis 14. Oktober 2019 auf der Dachterrasse weiter), das Dorf- und Schulmuseum in schleswig-holsteinischen Eutin (noch bis 14. April 2019), das Museum Glashütte im brandenburgischen Baruth (noch bis 30. April 2019), die Motorworld im baden-württembergischen Böblingen (noch bis 30. März 2019) und im Möbelland Hochtaunus in im hessischen Bad Homburg (noch bis 14. April 2019). Danach geht es outdoor weiter, unter anderem am Schillig Strand an der äußersten Nordostspitze der ostfriesischen Region Wangerland (vom 15. April bis zum 14. Oktober 2019), am Fuße der St. Marienkirche in Wismar (vom 15. April bis 14. Oktober 2019) und im Garten der Sinne im saarländischen Merzig (vom 15. April bis 14. Oktober 2019).

Ein Reiseblog über ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten und außergewöhnliche Orte
Stockholm: Besuch beim kleinen Prinzen

Stockholm: Besuch beim kleinen Prinzen

Hamburg: Im ersten Fasshotel der Stadt

Hamburg: Im ersten Fasshotel der Stadt